Mein Herz ist getrost, o Gott, mein Herz ist getrost, ich will singen und spielen.   Psalm 57,8
Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeines

Sterbebegleitung

Sterbebegleitung ist die Betreuung eines sterbenden Menschen, wobei seine körperlichen, seelischen, spirituellen sowie soziale Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen.
Es gilt das Recht des Sterbende, auf einen würdevollen, schmerzfreien und friedvollen Tod, umzusetzen. Dabei müssen seine individuellen Bedürfnisse berücksichtigt und mit einbezogen werden.
Die kurzen Impulse zur Sterbebegleitung sollen einen ersten Eindruck vermitteln.



Christliche Sterbebegleitung
heißt, ein Vertrauensverhältnis zwischen dem Sterbenden und dem Begleiter aufbauen. Um das zu erreichen, soll eine konstante Bezugsperson diese Aufgabe übernehmen. Nur so wird sie von den Hoffnungen, Wünschen und Ängsten des Sterbenden erfahren und kann individuell auf diese eingehen.
Es ist darauf zu achten dass in jeder Phase der Sterbende seine Selbstbestimmung behält. Dabei kann man, wenn gewünscht, die christliche Hoffnung dem Abscheidenden vorstellen.
Der christliche Sterbebegleiter benötigt Einfühlungsvermögen und Gottes Hilfe im Umgang mit den Menschen, die ihren letzten Gang gehen. Dafür soll er beten und sich mit anderen Sterbebegleiter beraten.
Der Kernpunkt der Begleitung ist, dass die noch verbleibende Zeit sinnvoll und so angenehm wie möglich gestaltet wird.  

Zurück zum Seiteninhalt